Grünkohlwanderung 2014

Die Ortsvereine Bederkesa und Langen beschnuppern sich.

Sonntag, 26.01.2014. Noch sind die Ortsvereine Langen und Bederkesa nicht vereinigt. Erst am kommenden Samstag wird dies geschehen. Doch warum soll man nicht jetzt schon eine gemeinsame Veranstaltung auf die Beine stellen?

Die Langener hatten die Idee, zu einer Grünkohlwanderung einzuladen. Kurz nach Mitternacht, um 10:30 Uhr trafen sich die Wandermutigen im Imsumer Dorfgemeinschaftshaus, wo Bürgermeister Günter Diekhoff mit seinen Leuten für die nötige Grundlage in Form von Glühwein und Keksen gesorgt hatte. Gut durchwärmt machte sich die Gruppe dann auf den Weg, mal achtern, mal vöörn Diek, mal boben drop, um das Ziel Marschenhaus in Wremen zu erreichen.

Dankbar waren wir, dass Günter alle Windräder so eingestellt hatte, dass wir den Wind von achtern hatten. So konnten uns die Minus 9 Grad wenig anhaben.

Der erste Stopp am Ochsenturm sollte eine besondere Attraktion werden; denn Günter wollte uns die neu erstellte Glocke und ihren vollen Klang vorstellen. Und das ferngesteuert! Ob es die Kälte war, oder ob wieder die NSA die Finger im Spiel hatte, lässt sich nicht ergründen. Jedenfalls ließ sich die Glocke zu keinem Ton herab. Also konnten wir nach Auffüllung des Flüssigleitsspiegels, den Weitermarsch tonlos, aber nicht wortlos antreten.

Im Marschenhof warteten die kältescheuen Mitglieder unserer Ortsvereine. Verwunderlich, dass auch T. K. dazu gehörte, wo er doch sonst vor nichts Scheu hat.

Peer war natürlich nicht ohne Geschenk für die einladenden Langener gekommen. Stolz überreichte er Günter einen Eimer Geestboden. Damit wisse jetzt auch Land Wursten, was Geest sei und sei jetzt eigentlich erst als Teil des künftigen Geestland anzuerkennen.

Nachdem unsere Hände ihre Kältestarre abgelegt hatten, waren uns der warme Grünkohl und seine prächtigen Beilagen sehr willkommen, und auch der Schluck danach tat Magen und Seele gut.

Mit lustigen Döntjes von zwei Eingeborenen, wobei nach meiner Einschätzung mindest eine Frau kein Mann war, klang das Zusammentreffen fröhlich aus.

Herzlichen Dank für die schöne Idee!

Und im nächsten Jahr werden wir Bederkesaer den Langener zeigen, wo's lang geht - zum Grünkohl!

Uwe Lorenz
 

  • 20140126 124753 Cnmi Zoom
  • 20140126 125209 Cnmi Zoom
  • 20140126 131029 Cnmi Zoom
  • 20140126 132921 Cnmi Zoom
  • 20140126 131045 Cnmi Zoom
  • 20140126 140124 Cnmi Zoom

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.